x
22. Januar

Alternative Elfstedentocht

„Boom“ – Laut und deutlich war er am Dienstagmorgen von Praditz bis zum Mühlzipf in Neusach zu hören, der Startschuss zu diesjährigen Elfstedentocht am Weissensee. Pünktlich um 07:00 starteten die Teilnehmer zum ersten Volkslauf dieses Jahres. Bis zu 200 km lagen vor den ca. 700 Teilnehmern. Um 07:00, also lange vor Sonnenaufgang, war es noch kalt, -12°C zeigte das Thermometer, aber ansonsten herrschten allerbeste Bedingungen. Der Eismeister Norbert Jank hatte mit seinem Team wieder einmal ganze Arbeit geleistet und die 12,5 km lange Rundstrecke perfekt präpariert.

Nach Sonnenaufgang herrschten perfekte Bedingungen für die Sportler, Sonnenschein und blauer Himmel bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. In Gruppen, den Windschatten des Vordermannes suchend, absolvierten die Läufer so eine Runde nach der Anderen. Bis zu 16 mal mussten sie den Kurs umrunden! Kein Wunder also das an den Verpflegungsstationen oftmals großer Andrang herrschte. Dort gab es etwas zu Essen und warme Getränke an denen man auch wunderbar die kalten Finger aufwärmen konnte. Für die allermeisten Teilnehmer ist dieser Volkslauf kein „Rennen“ sondern ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis unter Gleichgesinnten bei dem eine tolle Stimmung herrscht.

Wenn am Nachmittag die Sonne wieder hinter den Bergen untergeht und es am Start- und Zielbereich wieder dunkel und kalt wird sind viele der Teilnehmer immer noch unterwegs und haben einige Runden zu absolvieren bevor sie endlich „ihr“ Ziel erreichen.

Die schnellsten Teilnehmer erreichten das Ziel aber noch vor Sonnenuntergang! So benötigte der schnellste männliche Teilnehmer nur 06:49h für die 200km und die schnellste Frau war nach 07:32h im Ziel!

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihrer Leistung und wünschen weiterhin schöne Tage am See!

Leave a reply