x
22. Dezember

Es ist angerichtet!

Das war wieder einmal eine Punktlandung! Am Freitagmorgen konnten wir uns nach einer weiteren kalten Nacht davon überzeugen das am See für alle Spielarten des Wintervergnügens gute Bedingungen geschaffen wurden.

Für die Langläufer war in den vergangenen Tagen schweres Gerät im Einsatz. Die Weissenseer Bauern haben wieder einmal ihre Miststreuer zweckentfremdet. Mit vielen, vielen Fuhren Schnee schafften sie die Voraussetzung für gute Loipen auf den schattseitigen Uferwiesen. Für die Langläufer ist also wieder einmal alles bereit!

Auf den Pisten gibt es inzwischen so viel Schnee das er, wie auf der Seewiese, von den Pistenbullys zur Seite geschoben werden muss. Als eiserne Reserve für eventuelle Wärmeperioden.

Auch den Eismeister Norbert Jank haben wir bei einem seiner Kontrollgänge auf dem Eis getroffen. Bei seinen Probebohrungen hat er festgestellt das die Eisdecke jetzt eine Stärke von ca. 7-12cm hat. Wenn das Wetter mit genügend tiefen Temperaturen mitspielt kann der obere Teil des Sees evtl. in der kommenden Woche offiziell frei gegeben werden.

So lange können der Emil und einige andere Eislauffreunde, sie sind in jedem Jahr immer die ersten Eisläufer auf dem See, natürlich nicht warten. Auch er hat einige Löcher gebohrt und dabei ebenfalls festgestellt das die Eisdecke über 10cm stark ist. Gar nicht faul, haben sie sich dann beim Campingplatz Müller in Praditz eigenhändig eine erste, fast 400m lange, provisorische Eislaufbahn geräumt. Vor dem Vergnügen wurde also erst einmal kräftig geschwitzt.

Was die Eisläufer können, das können so scheint es, die Eisstockschützen schon lang! In Techendorf haben sie sich am Freitag ihre Stockbahn geräumt und schon beginnt das Vergnügen.

Wir wünschen ein schönes erstes Wintersport-Wochenende!

Leave a reply