x
31. Januar

Das war´s mal wieder!

Bereits am heutigen Donnerstag fand der letzte Wettbewerb der diesjährigen „Alternative Elfstendentocht“statt. Aufgrund der Wetterprognosen die für die kommenden Tage ergiebige Schneefälle ankündigen wurden bereits heute die Teilnehmer der 4. Tertocht pünktlich um 07:00 auf die bis zu 200km lange Strecke geschickt.
So konnten in diesem Jahr wieder einmal alle Wettbewerbe der Eisläufer bei guten Bedingungen ausgetragen werden.

Einen Bilderbuch Wintertag mit blauem Himmel und Pulverschnee konnten die Gäste am Dienstag genießen. Ideale Bedingungen zum Langlaufen oder einen Spaziergang. Wir waren auf der Waad oberhalb von Praditz unterwegs um dort die Winterstimmung zu genießen. Von dort bot sich uns auch ein Blick auf das Nordufer mit seinen Ortschaften und den unter einem dünnen Dunstschleier liegenden See. Auf den vom Eismeisterteam besten präparierten Bahnen waren dort am Dienstagmorgen 1400 Teilnehmer des 3. Volkslaufes unterwegs.

Etwas ruhiger ging es an diesem Tag auf den Loipen zu, nach dem Schneefall sind jetzt fast alle Strecken präpariert und zum genießen frei gegeben.

Während der zahlreichen Eislauf-Wettbewerbe war leider auch der Rettungshubschrauber oft mehrmals täglich Gast am See. Leider sind immer noch sehr viele Eisläufer ohne entsprechende Schutzausrüstung unterwegs. Aus eigener Erfahrung können wir sagen: Eis ist härter als Schnee! Da helfen Knieschützer und vor allem ein Helm gröbere Blessuren zu verhindern und der Helm hält als Draufgabe auch noch Kopf und Ohren warm!

Für die kommenden Tage sind viel Schnee, evtl. Regen und Wind angekündigt, schauen wir einmal wie es weitergeht.

Unseren holländischen Gästen wünschen wir eine gute Heimreise und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Leave a reply