x
17. Februar

Frühlingstage in Eis und Schnee

Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel sind in diesen Tagen die ersten Vorboten des nahenden Frühlings. Bei 2-stelligen Tagestemperaturen könnte man glauben der Frühling stände unmittelbar bevor, aber noch dominieren Eis und Schnee am See. Am Abend wenn die wärmende Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist fallen die Temperaturen recht schnell auf bis zu -10°C in der Nacht. Kein Wunder also das dann der winterliche Eindruck überwiegt.

Wir haben am Samstag, verführt von den frühlingshaften Temperaturen, das Mountainbike aus dem Keller geholt. Mit Spike-Reifen haben wir uns aufs Eis gewagt. Es ging hinüber zum Ostufer, vorbei an der Anlegestelle Steinwand. Dort war der Steg frei geschnitten worden um Beschädigungen zu vermeiden. An den Eisblöcken wurde der Aufbau der Eisdecke deutlich. Ganz unten gibt eine fast 10cm dicke Schicht aus gutem, tragfähigem klarem Kerneis, darüber befinden 2 ebenfalls ca.10cm starke Lagen aus gefrorenem Schneematsch bzw. Schnee.

Die starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht erzeugen gewaltige Spannungen im Eis. Diese Spannungen entladen sich in großen Sprüngen und Rissen. In Naggl, beim Tschölnkofel und nach der Steinwand haben sich in den letzten Tagen solche Risse und Verwerfungen gebildet. Für Eisläufer sind diese Stellen nur entlang des schattseitigen Ufers passierbar. Wer mit den Schlittschuhen zum Ostufer hinüber will sollte früh aufbrechen, denn bereits in den Mittagsstunden sorgt die Sonne für „weiches Eis“, da macht es mit den Schlittschuhen keine Freude mehr!

Wir wünschen ein schöne frühlingshafte Woche am See!

Leave a reply