x
31. März

Nur immer weiter so!

Jetzt, mit dem Erreichen der „Sommerzeit“, liegt der Winter aber hoffentlich endgültig hinter uns. Wenn man jetzt aus der Höhe auf den See und das Tal herab blickt ist vom Winter wirklich nicht mehr viel zu sehen, nur wenn man von der „weissen Wand“ auf den oberen Teil des Sees blickt sieht man dort noch etwas Eis. Die Ufer aber sind inzwischen wieder frei.
Kaum ist das Eis vom Ufer gewichen sind auch schon die Wasservögel wieder da und bereiten sich, so wie die prächtigen Haubentaucher mit ihrer Balz und dem Nestbau, auf das Brutgeschäft vor.

Wir haben in dieser Woche einmal probiert welche Radtouren denn schon möglich sind. Der Weg vom „Lug ins Land“ hinauf zur weissen Wand ist zwar recht steil aber sonst schon gut befahrbar da sich nur auf den letzten 50m vor erreichen der der „weissen Wand“ Schnee und Eis das fahren unmöglich machen. Schieben! Die Abfahrt ist trotz einiger größerer Schneepassagen auf dem Normalweg hinunter nach Praditz möglich.
Der Weg von Techendorf hinauf zur „Alm hinterm Brunn“ ist kpl. Schneefrei! Bei unserem weiteren Weg hinauf zur Gajacher Alm bremste uns der Schnee erst kurz nach der letzten Kehre vor Erreichen der Anhöhe.
Der Sonnseitenweg hinüber zum Ostufer ist völlig frei aber teilweise recht grob.
Wer die Techendorfer Alm zum Ziel hat sollte sich im oberen Teil auf längere Schiebepassagen einstellen, denn dort gibt es in den schattigen Teilen der Strecke noch reichlich Schnee.
Die Waisacher Alm ist vom Kreuzbergsattel völlig problemlos zu erreichen, es gibt am Almgatter ca. 20m spiegelblankes Eis. Dort oben auf den Almwiesen sprießen übrigens bereits die ersten Blumen dieses Almsommers.

Jetzt da der Winter gewichen ist wird am See überall fleißig bearbeitet, so wie am Strand des „Kamenhof“ in Neusach. Dort wurden in dieser Woche „Piloten“ in den weichen nicht tragfähigen Grund am Seeufer geschlagen um darauf eine Strandhütte zu errichten.

Wir wünschen allen eine schöne Woche!

Leave a reply