x
13. Juni

Zwei Welten

Wer in den vergangen Tagen am See und in seiner Umgebung unterwegs war konnte 2 unterschiedliche Welten erleben.

Aufgrund der späten und ergiebigen Schneefälle im Mai liegt in den Lagen oberhalb 2000 m, wie in der Kreuzeckgruppe bei der Feldner Hütte, noch viel Schnee.

Aber nur wenige Schritte vom Schnee entfernt finden sich auch hier oben die ersten bunten Frühlingsboten.

Aufgrund der jetzt vorherrschenden sommerlichen Temperaturen schmilzt der Schnee und lässt die sonst kleinen Rinnsale zu reißenden Bächen anschwellen.

Am See ist allerdings von reißenden Bächen nichts zu entdecken, der Almbach von der Bodenalm mündete am Donnerstag als spärliches kleines Rinnsal in den See.

Am See kündigte die aufgehende Sonne am Donnerstag einen weiteren herrlichen Sommertag an.

Die Morgensonne ließ das frische Grün des Frühlings am Ufer aufleuchten und an den einsamen Badestränden waren bereits die ersten Gäste zu sehen.

Bunt ging es an den vergangenen Tagen auf den Wiesen rund um den See zu. So weit das Auge reichte strahlten die bunten Frühlingsblumen in der Sonne.

Aber diese Pracht ist nun zunächst einmal vorbei, denn die Weissenseer Bauern heben mit der ersten „Mahd“ begonnen und mähen die Wiesen um Winterfutter für das Vieh zu ernten.

Zunächst einmal wird das Vieh aber die nächsten Monate auf den Almen verbringen um dort die Freiheit des Almsommers zu genießen, denn in den nächsten Tagen steht der Almauftrieb bevor.

Wir wünschen allen weiterhin schöne Tage am See beim Wandern, Baden, Biken oder auch faulenzen!

Leave a reply