x
12. Juli

Nicht jeder Tag hält was er am Morgen verspricht!

Als am Morgen im Osten die Sonne aufging schien wieder einer dieser tollen Sommertage zu beginnen. Alles wie immer also! Wir haben uns auf den Weg gemacht um einmal zu schauen wie weit denn der neue Weg vom Auerkopf zur Zihagas inzwischen fertig gestellt ist. In fast 1600m Höhe zieht sich der Weg parallel zum Nordufer des Sees vom Auerkopf kommend in Richtung Zihagas auf dem Gipfelkamm dahin. Von der Zihagas wird der Weg in den kommenden Wochen mit dem Bagger noch um ca. 700m in Richtung Peloschen verlängert. Am Beginn des steilen Anstiegs zur Peloschen endet der Weg dann zunächst. Für die Zukunft geplant ist eine Verlängerung des Weges bis zur Stosia in ca. 1800m Höhe. Dann endlich hätten die Weissenseer Jager einen einfachen Weg zur zum „Haphalter Hüttl“. Aber schon mit dieser ersten Ausbaustufe des Weges lässt sich diese Jagdhütte sehr viel einfacher und schneller erreichen. Schlechte Aussichten für Hirsch und Gams auf der Stosia!

Nachdem bei unserem Besuch auf der Zihagas noch allerbestes Wetter geherrscht hatte änderte sich das Wetter am Nachmittag dramatisch. Ein heftiges Gewitter zog auf und es begann kräftig zu regnen und auch Hagel war dabei. Für viele Wanderer und Biker eine böse Überraschung! Bei der Tourenplanung hätte diese Überraschung mit einem Blick auf die Wetterprognosen vermieden werden können! Nachdem sich der Nebel nach dem Gewitter verzogen hatte zog aus Westen wieder Sommer heran als ob nichts gewesen wäre.

Ein anderes Bild bot sich am folgenden Morgen auf der Naggler Alm, hier hatte der Gewittersturm wieder einmal für erhebliche Schäden im Bergwald gesorgt. Bei der Seilbahn Bergstation und auf der Alm hatte der Sturm wieder einmal zahlreiche Bäume entwurzelt. Wenn sich die Sturmschäden in den kommenden Jahren so fortsetzen ist abzusehen das es auf der Alm bald keinen Wald mehr gibt.

Während auf der Alm bereits kräftig an der Aufarbeitung der Sturmschäden gearbeitet wurde war davon auf dem Frühstücksfloß am Donnerstagmorgen nichts zu bemerken, denn dort ließ man sich bei traumhaften Bedingungen kulinarisch verwöhnen. Solch ein Frühstück ist ein sicherlich einmaliges Erlebnis!

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende!

Leave a reply