x
22. September

Flugverkehr

Am Wochenende herrschte am See ausgesprochen reger Flugverkehr. Im Rahmen einer großen Katastrophenübung war der Weissensse dazu auserkoren das Löschwasser zur Bekämpfung eines Waldbrandes zu liefern. Dis sollte aber nicht ganz konventionell mit Fahrzeugen geschehen sondern per Flugzeug.

Dazu wurde der See mittels Bojen für den Bereich zwischen Mühlzipf und Ronacherfels abgesperrt. Bereits am Freitag überprüfte ein Hubschrauber des Bundesheeres bei einigen tiefen Überflügen über dem See ob alles bereit ist für den Einsatz des Löschflugzeuges am Samstag.

Am Samstag übernahmen dann zahlreiche Boote der Feuerwehr und der Polizei die Überwachung des abgesperrten Bereiches.

Am Mittag tauchte dann zum ersten Mal das Löschflugzeug im Tiefflug von Osten kommend über dem See auf. Nach einem Überflug wendete es über der Seebrücke und setzte zur „Landung“ an um das Wasser aufzunehmen. Über ein Füllrohr das ins Wasser eintaucht werden dabei innerhalb weniger Sekunden 6000l Wasser aufgenommen.

Dabei fand der Co-Pilot offensichtlich noch die Zeit dabei ein Video mit dem Handy aufzunehmen.

Bereits nach wenigen Sekunden stieg der Flieger in Höhe der Bootsvermietung in Neusach dann wieder in die Höhe und entschwand im Osten um das Löschwasser im Bärental über einem fiktiven Waldbrand abzulassen.

Nach ca. 30min. war er dann wieder zurück am See um erneut eine Ladung Wasser aufzunehmen. Nach 3-maligem „Auftanken“ war die Übung dann erfolgreich beendet.

Wir hoffen das aus dieser Übung niemals ein Ernstfall wird und wünschen allen eine schöne Woche!

Leave a reply