x
17. Dezember

Saisonstart

Jetzt gehts los! Am Samstagmorgen startet bei herrlichstem Wetter die Schisaison am Weissensee! Während der Fahrt mit dem Lift konnte man am Samstagmorgen bei strahlend blauem Himmel das tolle Panorama bewundern. Endlich Winter!?
Beim Bildstöckl oberhalb der Naggleralm herrschte eine wunderbare Winterstimmung und lud dazu ein einen Moment zu verweilen und zu genießen.
Bei unserem Weg durch den tief verschneiten Wald tauchte dann ganz unvermittelt laut zischend und fauchend die unvermeidliche Technik der künstlichen Beschneiung zwischen den Bäumen auf. Aber „ohne“ geht es heute nicht mehr wenn man den Schifahrern termingerechte gute Bedingungen auf den Pisten bieten will. Am Samstag und Sonntag konnten so die ersten Schifahrer diese guten Bedingungen nutzen.

Beim Blick hinunter zum See zeigten sich am Samstag immer noch große offene Wasserflächen auf dem See, aber eine kalte Nacht mit 2-stelligen Minusgraden sorgte dafür das dort am Sonntag vom Wasser nichts mehr zu sehen war und es gibt nun eine geschlossen Eisdecke auf dem oberen Teil des Sees.

Als Abend auf der Alm und am Seeufer die untergehende Sonne für stimmungsvolle Bilder sorgte waren immer noch die letzten Schifahrer im Lift unterwegs um eine letzte Abfahrt hinunter ins Tal zu genießen!

Wir wünschen allen eine hoffentlich ruhige schöne Woche!

Leave a reply
    x
    14. Dezember

    Bald ist Weihnachten!

    Mir Riesenschritten geht es den Weihnachtsfeiertagen und damit dem Start in die Wintersaison 2018/19 entgegen. Bei der Bergbahn laufen die Vorbereitungen in diesen Tagen natürlich auch Hochtouren, denn bereits am kommenden Wochenende geht die Bahn in Betrieb!
    Mit Hilfe der Technik und großem persönlichen Einsatz ist es den Mitarbeitern gelungen diesen frühen Termin zu realisieren. Für die Schiläufer sieht es also prima aus!

    Für die Eisläufer ist die Situation etwas schwieriger, denn hier kann keine Technik helfen, hier muss es die Natur mit entsprechend tiefen Temperaturen ganz allein richten. Bisher zeigt sich die Natur im Zuge des Klimawandels leider etwas zögerlich. Da die entsprechend tiefen Temperaturen bisher fehlten zeigen sich auf dem oberen Teil des Sees noch immer große eisfreie Flächen. Für die kommenden Tage sind aber sinkende Temperaturen vorher gesagt.

    Die bisherigen Temperaturen haben aber ausgereicht um an den kleinen Bergbächen durch die Tropfen des Spritzwassers skurile Gebilde aus Eis entstehen zu lassen.

    Nur ganz selten gab es in den vergangenen Tagen auf der Sonnseite sonnige Momente zu genießen.

    Wir wünschen eine schöne Woche!

    Leave a reply
      x
      11. Dezember

      Ja wo bleibt er denn …

      … der Winter? Der 2. Advent ist vorüber und der Winter lässt noch immer auf sich warten. Ganz gleich wohin man schaut am See, vom Winter ist fast nichts zu sehen, nur ganz verschämt leuchten in der Ferne die weißen Gipfel der hohen Berge. Beim Blick von den Grafenweger Wänden hinüber zu Emberger Alm zeigt sich das sich auch von dort, auf ca. 1700m Höhe, der Winter auf die hohen Gipfel zurück gezogen hat. Die Stampferschen Wiesen am sonnseitigen Ufer leuchten in herbstlichem Braun und laden zu einem Spaziergang in der Sonne ein um die tolle Aussicht zu genießen. Selbst weit oberhalb des Seeufers auf der Alm hinterm Brunn dominiert die Farbe „Braun“, Schnee gibt es nur auf den hohen Bergen im Hintergrund.

      Nur auf der Schattseite spiegelt sich ein Hauch von Winter in der ruhigen Oberfläche des Sees. Etwas winterlicher sieht es jetzt auch auf der im Winter ganztätig schattigen Gajacher Alm aus.

      Wer den Winter sucht der muß noch höher hinaus, auf über 2000m Höhe oberhalb der Stosia auf Almspitz und Latschur findet man in diesen Tagen wirklich winterliche Bedingungen.

      Die Schifahrer unter den Weissenseer Gästen müssen sich aber keine Sorgen machen, obwohl der Klimawandel ganz offensichtlich dafür sorgt das dem Winter von Jahr zu Jahr mehr und mehr die Luft ausgeht, warten auf den Pisten allerbeste Verhältnisse auf sie. Dank der Beschneiung herrschte dort oben, unterhalb der Bergstation, bei unserem Besuch am Sonntag bereits tiefer Winter mit reichlich Schnee.

      Da es ja jetzt, spät aber noch nicht zu spät, doch sehr kalt werden soll werden wir demnächst einmal schauen wie es auf dem See mit dem Eis voran geht. Ob es vielleicht schon trägt?

      Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Woche !

      Leave a reply
        x
        07. Dezemeber

        Der Nikkolo war da!

        In diesen Tagen und Wochen vor Weihnachten geht es am See ruhig und besinnlich zu. Man kann diese Tage noch einmal ausgiebig beim Wandern oder Radeln und die immer noch herbstliche Stimmung genießen bevor der Winter so richtig beginnt.

        Am Weissensee fiebern die kleinen Kinder, freudig oder etws ängstlich, dem Abend des 05. Dezember entgegen, denn da kommt der Nikolaus mit seimen Gefolge sie daheim besuchen. So ziehen der Nikolaus und der Krampus an diesem Abend durchs Dorf. Überall dort wo kleine Kinder daheim sind werden sie bereits erwartet. Bevor es in die Stube geht erhält der Nikolaus von den Eltern die Geschenke für die Kinder und einige wichtige Infos zu den Kindern.

        Auf diesen Abend haben die Kinder sich gut vorbereitet, sie haben Gedichte und Lieder gelernt die sie dem Nikolaus vortragen und erhalten dann natürlich die ersehnten Geschenke aus dm großen Sack des Nikolaus. Nach einer halben Stunde ist alles vorbei, der Nikolaus zieht weiter zum nächsten Haus und die Kinder können endlich ihre Geschenke auspacken.

        Dann heißt es für die Kinder warten bis zum 05. Dezember 2019 bis der Nikolaus und der Krampus wieder vor der Tür stehen.

        Leave a reply
          x
          03. Dezember

          1. Advent

          Wir haben Dezember und die Vorweihnachtszeit hat begonnen. Aber die entsprechende Stimmung will sich bei uns wegen des Spät-herbstlichen Wetters noch nicht einstellen. Nur in den schattseitigen Buchten des Sees sieht man erste kleine Eisflächen, aber: Betreten verboten !!

          Ansonsten herrscht wunderbare Herbststimmung die zum spazieren gehen in der Sonne einlädt.

          Auf der Schattseite haben wir ein Reh mit seinem „kleinen Prinzen“ getroffen, der zum ersten Mal in seinem Leben Schnee sieht. Ihm wird noch nicht bewußt sein was das für ihn bedeuten kann. Hoffen wir einmal das er seinen ersten Winter überlebt!

          Nur oben in der Höhe hat sich eine geschlossenen Schneedecke gebildet und sorgt so für eine der Jahreszeit gemäße Winterstimmung.

          Auf der Piste sorgt man in diesen Tagen bei entsprechenden Temperaturen für ausreichend Schnee damit die Schifahrer in der kommenden Wintersaison beste Bedingungen vorfinden.

          Wir wünschen eine schöne Woche!

          Leave a reply
            x
            28. November

            November

            Nun ist der November in letzten Tagen doch noch seinem Ruf gerecht geworden. Tief hingen die dunklen Wolken über dem See und die Temperaturen lagen am Tag nur wenige Grade über der Frostgrenze. Die Sonne war selten und immer nur für einen kurzen Moment zu Gast am See.

            Wir sind trotzdem einmal hinauf zum Sonnseitenweg um zu schauen wie weit die Waldarbeiten dort fortgeschritten sind. Der Weg führte uns geradewegs hinein in die Wolken. Auf dem Sonnseitenweg wird auch jetzt, wie schon das ganze zurückliegende Jahr, an der Aufarbeitung der Sturmschäden gearbeitet und der Weg ist somit immer noch gesperrt. Es wird wohl auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen bis die Sturmschäden endgültig beseitigt sind. Immer noch liegen Bäume kreuz und quer, einfach abgeknickt wie Streichhölzer, im steilen Gelände. Wir hoffen das der Weg im nächsten Frühjahr dann wieder für die vielen Mountainbiker auf ihrer Seerunde befahrbar ist.

            So ein wenig Schnee im Spätherbst sorgt immer wieder für reizvolle Motive und Farbkontraste am Wegesrand, selbst bei grauem Himmel.

            Wir wünschen ein schönes Wochenende!

            Leave a reply
              x
              23. November

              Himmel und Hölle zugleich!

              Nun sind wir von den letzten Impressionen des Herbstes direkt auf kürzestem Weg in die ersten Winterimpressionen geschlittert. Dafür hat der erste Schnee dieses Winters gesorgt. Warten wir einmal ab wie lang uns dieser Schnee erhalten bleibt.

              Der Spätherbst ist seit jeher die Zeit da auf den Bauernhöfen geschlachtet wird und Wurst gemacht wird. Wir waren in diesem Jahr dabei als auf dem Nagglerhof, nach einem glücklichen Leben, ohne Massentierhaltung und Antbiotika oder ähnliches, eine Sau zu Wurst verarbeitet wurde. Wir waren dabei zu Gast beim Naggler Christian und seinem Bruder Michael als sie nach traditioneller hauseigener Rezeptur die verschiedenen Wurstwaren herrstellten.

              Um den Fleisch- und Wurstspezialitäten ihren ganz eigenen aromatischen Geschmack zu verleihen und sie haltbar zu machen werden sie, anders als industriell hergestellte Wurstwaren, kalt geselcht. Dazu heizt der Michael die Selch an, während der Christian die Würste in der Selch aufhängt. Die Selch mit ihren in Jahrzehnten Ruß geschwärzten Wänden verbreitet eine ganz spezielle Atmosphäre. Für Wurst- und Fleisch Genießer wahrlich „himmlisch“ für Vegetarier und Veganer gleicht dieses alte Gemäuer wohl eher der Hölle oder gar einem Folterkeller.

              Die Geschmäcker und Ansichten unterscheiden zum Glück auf dieser Welt!

              Wir wünschen allen ein schönes Wochenende!

              Leave a reply
                x
                20. November

                Letzte Herbstimpressionen ?

                Bevor der Winter zu einem ersten, vielleicht nur kurzen Gastspiel, über Nacht ins Tal zog haben wir in den vergangenen Tagen die vielleicht letzten Impressionen dieses Herbstes eingefangen.

                Wir haben noch einmal die Waisacher Alm besucht. Wenn man dort hinüber blickte zum Scharnik konnte man bereits den nahenden Winter erkennen, aber hier auf der Alm herrschte noch pure Herbststimmung.

                Beim Schigebiet auf der gegenüber liegenden Emberger Alm wird man, wie auch in anderen Schigebieten, wohl schon auf den ersten Wintereinbruch mit Schnee und Kälte warten um die Pisten für die Schiläufer zu präparieren.

                Auch auf den Wiesen am See herrschte aber, genau wie auf der Waisacher Alm, noch immer eine wunderbare ruhige Herbststimmung.

                Am Sonntag haben wir einmal nachgeschaut wie weit der Wegebau hinauf zum Auerkopf fortgeschritten ist. Hoch über dem See zieht sich der neue Weg von der Alm hinterm Brunn durch den Grundgraben kommend hinauf bis auf 1600m Höhe zum Auerkopf. Damit es mit dem Wegebau noch vor dem Wintereinbruch möglichst weit vorangeht wurde dort oben auch am Sonntag gearbeitet. Als wir ankamen wurde allerdings gerade die wohl verdiente Mittagspause gemacht. Kurz darauf aber wurde bereits wieder gearbeitet.
                Von dort oben hat man einen tollen Blick hinunter nach Naggl und hinweg über das Gitschtal und das Gailtal bis weit hinein in die Karnischen Alpen. Dort waren bereits am Sonntagmittag jene Wolken zu sehen die in der Nacht dann für einen ersten leichten Schneefall am See sorgen sollten.

                Wir werden mal abwarten wie es mit dem Herbst, oder doch Winter, so weitergeht und wünschen allen eine schöne Woche!

                Leave a reply
                  x
                  16. November

                  November

                  Wenn es einen Monat gibt dem ein schlechter Ruf voraus eilt dann ist es der November. Er soll grau, dunkel und feucht sein, ja er soll bei empfindlichen Menschen sogar Depressionen hervorrufen können. All das trifft aber für die erste Hälfte des November 2018 gewiss nicht zu.Denn bisher verwöhnt uns dieser Monat mit viel blauem Himmel, Sonne und recht angenehmen Temperaturen. Selbst die Natur scheint ob dieser Umstände etwas verwirrt zu sein. Wer jetzt rund um den See unterwegs ist, der hört die Vögel zwitschern, am Wegesrand sieht man blühende Bauernknöpfe und andere Blumen und auch Parasol haben wir gesehen. Für die Parasol gilt übrigens keine Schonzeit, für Eierschwammerl und Steinpilze allerdings schon!

                  Es sind wunderbare Tage für einen erholsamen Spaziergang entlang des Seeufers, so waren wir auf dem Norduferweg unterwegs um die herrliche Stimmung dieser Tage zu genießen.

                  Wenn der See ganz ruhig ist, ist die beste Zeit um eine vielleicht letzte letzte Tour mit dem Boot zu unternehmen. Im ruhigen See spiegeln sich die Neusacher Bauernhöfe, dort weiden jetzt noch die Kühe oberhalb der Höfe, ebenso wie das Nordufer unterhalb von Gatschach und Oberdorf oder auch das schattseitige malerische Ufer des Sees.

                  Auch die letzten Fischer sind jetzt noch auf dem See unterwegs, für sie endet die Saison allerdings in wenigen Tagen. Am 20.Nov.beginnt die Schonzeit für die Fische, erst im nächsten Jahr zum Eislochfischen dürfen die Fischer wieder ihre Angeln heraus holen.

                  Damit dann auch genügend Fische vorhanden sind, werden,wie in jedem Jahr, von der Agrargemeinschaft Weissensee Fische nach besetzt. Am Mittwoch wurde so beim Camping Müller in Praditz wieder für Nachschub mit Karpfen und Zander gesorgt. Wir wünschen den Fischern jetzt schon einmal „Petri Heil“!

                  In den kommenden Tagen soll es aber nun kälter werden, wir wünschen trotzdem ein schönes Wochenende!

                  Leave a reply
                    x
                    13. November

                    Ruhe ist eingekehrt!

                    Wir haben bei fast spätsommerlichen Bedingungen noch einmal eine Alm- und Hüttentour unternommen. Dort wo im Sommer ein reges Treiben herrscht ist jetzt Ruhe eingekehrt. Auf der Terrasse der Kohlröselhütte genießt niemand mehr den Ausblick ins Gitschtal und hinüber zum Reißkofel und auch gleich nebenan auf der Jadersdorfer Alm ist der Almhalter zusammen mit den dem Vieh ins Tal zurückgekehrt und es herrscht absolute Ruhe.

                    Hoch über dem Drautal hat Erika, die Almwirtin der Gajacher Alm, die Alm verlassen und ist ins Tal zurück. So haben wir auch hier keine Menschenseele angetroffen, wohl aber hat ein kleines Rudel Gämsen unseren Weg gekreuzt.

                    Wer die Ruhe sucht der kann sie jetzt fast überall am See finden, dazu gibt es herrliches, sonniges fast noch spätsommerliches Wetter.

                    Wir wünschen allen eine schöne Woche!

                    Leave a reply