x
14. Januar

Dorfmeisterschaften

In jedem Jahr werden, bevor die holländische „Alternative Elf-Stedentocht“ beginnt, die Dorfmeisterschaft der Weissenseer Eisstockschützen ausgetragen. Am vergangen Samstag hatten sich zahlreiche Mannschaften auf der Schattseite beim „Hotel Harrida“ versammelt um den diesjährigen Meister zu ermitteln. Die Mannschaften werden gebildet von Vereinen, Firmen, Nachbarschaften, Freundeskreisen u.s.w. Jede Mannschaft besteht aus 4 Mitgliedern. Der Austragungsmodus sieht vor das jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft zu spielen hat. Wer dann am Ende des Tages die meisten Siege auf dem Konto hat darf sich in diesem Jahr Dorfmeister nennen.

Das wichtigste an diesem Wettkampf ist aber nicht der Titel des Dorfmeisters, das wichtigste ist das Beisammensein während dieser Stunden. Da gehört dann selbstverständlich Essen und Trinken (Eisstockschießen scheint den Appetit anzuregen) und miteinander Reden und lustig sein dazu. Einfach einen schönen Tag miteinander erleben!

Bei herrlichsten Bedingungen bewiesen an diesem Tag die Mitglieder der Mannschaft des „Singkreis drei Täler“ das sie nicht nur gut bei Stimme sind sondern auch zielgenau mit dem Eisstock schießen können, denn sie hatten am Ende des Wettkampfes die meisten Siege auf dem Konto und wurden Dorfmeister 2019.

Wir gratulieren und wünschen weiterhin schöne Tage !

Leave a reply
    x
    11. Januar

    Oranje

    Während im Norden durch den massiven Schneefall teilweise chaotische Zustände herrschen geht es bei uns am See recht beschaulich zu. Man kann einen Spaziergang entlang des Seeufers unternehmen oder man geht mit der ganzen Familie Eislaufen auf den vom Eismeisterteam super präparierten Bahnen.

    Für die Freunde des Eisstockschießens stehen beim Hotel Harrida auch einige Bahnen zur Verfügung, die am Freitag bei herrlichen Bedingungen, bereits ausgiebig genutzt wurden.

    Jetzt aber dominieren auf dem Eis die holländischen Farben! Am Freitag erfogte der Start zum ersten Rennen des Jahres. Bereits vor Sonnenaufgang, bei frostigen -11°C, waren die zahlreichen Eisläufer gestartet, nur die Berggipfel im Westen erstrahlten bereits im ersten Licht des Tages während sich die Sonne im Osten noch hinter den Bergen versteckte.

    Die Sonne sorgte dann aber doch recht schnell für angenehme Bedingungen. So werden sogar 100 oder 200 km zum Genuss. Aber ein Jeder freut sich natürlich dann doch wenn er/sie es geschafft hat und durchs Ziel fährt.

    Demnächst, vom 22.Januar bis 02. Februar, sind dann die Profis mit ihren Rennen um div. Meistertitel auf dem See unterwegs.

    Wir wünschen den Eisläufern nach den vielen Kilometern weiterhin „erholsame“ Tage !

    Leave a reply
      x
      07. Januar

      Ö S V + D S V

      Die guten Verhältnisse auf den Weissenseer Skipisten scheinen sich herumgesprochen zu haben. Denn am Weissensee haben in der vergangenen Woche sowohl eine österreichische und eine deutsche Gruppe von Slalomfahrern die guten Verhältnisse zum intensiven Training genutzt. Alle Stars waren dabei, angeführt von Marcel Hirscher und Felix Neureuther trainierten die Mannschaften zeitgleich aber auf unterschiedlichen Streckenabschnitten. Dabei ließen sie es ordentlich krachen bei ihrem wilden Tanz durch den dichten Wald der Torstangen. Bis zum Samstag bereiteten sie sich so auf das Weltcuprennen in Zagreb vor.

      Das sie nicht nur Skifahren können stellten sie bei einem Besuch auf dem glatten Eis des Sees unter Beweis. Bereits nach kurzer Zeit standen sie sicher auf den Kufen und waren nur noch bei genauem hinsehen von den holländischen Eisflitzern zu unterscheiden.

      Neben dem intensiven Training fanden die Sportstars aber immer wieder Zeit für die Fans, ganz besonders für die Kleinsten unter ihnen.

      Am Sonntag beim Rennen in Zagreb zeigte sich dann der Erfolg des intensiven Trainings auf der Weissenseer Piste, Marcel Hirscher gewann das Rennen in gewohnter Manier, Marco Schwarz schied leider, nach Lauf-Bestzeit im ersten Lauf, im 2. Lauf aus und weitere Teilnehmer des Trainings fanden sich unter den ersten 10 dieses Rennens.

      Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

      Leave a reply
        x
        03. Januar

        Wir wünschen allen ein frohes und erfolgreiches Jahr 2019!

        Der erste Tag des neuen Jahres.

        Nach einer langen und oftmals feucht-fröhlichen Silvesternacht nutzen viele den Neujahrstag um sich davon zu erholen. Wie geht das am besten? Natürlich mit etwas Bewegung an der frischen Luft. Da bietet es sich natürlich an bei herrlichem Sonnenschein mit den Schlittschuhen ein paar Runden auf dem Eis des Sees zu drehen.
        Die Idee sich auf diese Weise „auszulüften“ hatten auch wir und mit uns viele, viele andere am Neujahrstag.

        Aber nicht nur am Eis herrschte reger Betrieb, auch auf der Piste erholte man sich so von der Silvesterfeier.

        Wer es nach einer „anstrengenden“ Silvesternacht lieber etwas ruhiger angehen ließ der konnte mit dem Nemast Hans das Jahr 2019 mit einer Fahrt mit dem Pferdeschlitten beginnen oder aber auch ganz einfach bei einem Spaziergang auf der Sonnseitn die frische Luft und die Ruhe am Seeufer genießen!

        Wir wünschen allen ein schönes Jahr 2019!!

        Leave a reply
          x
          28. Dezember

          Die Eislaufsaison beginnt.

          Auf dem östl. Teil des Sees wird es wohl noch etwas dauern bis dort eine tragfähige Eisdecke ensteht. Aber auch dort geht es voran, denn am Donnerstag bildeten sich auch dort erste größere aber noch dünne Eisflächen.

          Ganz anders ist die Situation auf dem westl. Teil des Sees. Dort konnte der Eismeister inzwischen die Eisfläche für die Eisläufer frei geben. Von Praditz bis hin zur Seebrücke in Techendorf erstreckt sich die Eisfläche.

          Ein wirres Muster ist dort im Bereich des Gatschacher Ufers entstanden, kreuz und Quer scheinen dort die Bahnen zu verlaufen.

          Der Eismeister hat jetzt mit seinem Team viel zu tun. Nach einer kurzen Besprechung sitzt er gleich darauf bereits wieder in seinem Auto um die über 4km lange Bahn für die Eisläufer zu räumen.

          Aufgrund der guten Bedingungen und des ebenso guten Wetters hatten sich am Donnerstag mehr als 1000 große und kleine Eisläufer auf dem See versammelt.

          Bei strahlendem Sonnenschein war es ein perfekter erster Eislauftag!

          Wir wünschen allen weiterhin viel Spaß beim Eislaufen!

          Leave a reply
            x
            24. Dezember

            Frohe Weihnachten!

            Mit der Techendorfer Adventgasse beim Hotel „Regitnig“ und „Moser“ endete in diesem Jahr die Vor-Weihnachtszeit. Vom Freitag bis zum Sonntag herrschte dort ein reges Treiben. Es wurde musiziert und es wurden Weissenseer Geschichten vorgetragen. Bei Glühwein und Punsch und weihnachtlichen Leckereien traf man sich zu einem gemütlichen und besinnlichen Beisammensein. Wer Lust hatte, der konnte auch mit den Helmut „Heli“ Winkler eine Ausfahrt mit den Pferdeschlitten unternehmen.

            Am Sonntag konnte man auch die ersten Runden auf dem Eis absolvieren. Der Eismeister hatte eine Bahn mit eleganten Kurven auf dem oberen Teil des Sees für die Eisläufer präpariert. Das Eis ist „super“, spiegelglattes Kerneis wartet auf die Eisläufer. Besser geht es kaum!

            Bis fast zur Seebrücke reicht das Eisparadies. Bis solche Verhältnisse auch auf dem „großen Meer“ herrschen wird es noch ein wenig dauern. Auf der Schattseite, entlang der Strasse nach Naggl, wächst das Eis bisher nur in einem schmalen Streifen entlang des Schilfufers. Da ist wohl noch etwas Geduld nötig.

            Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

            Leave a reply
              x
              22. Dezember

              Es ist angerichtet!

              Das war wieder einmal eine Punktlandung! Am Freitagmorgen konnten wir uns nach einer weiteren kalten Nacht davon überzeugen das am See für alle Spielarten des Wintervergnügens gute Bedingungen geschaffen wurden.

              Für die Langläufer war in den vergangenen Tagen schweres Gerät im Einsatz. Die Weissenseer Bauern haben wieder einmal ihre Miststreuer zweckentfremdet. Mit vielen, vielen Fuhren Schnee schafften sie die Voraussetzung für gute Loipen auf den schattseitigen Uferwiesen. Für die Langläufer ist also wieder einmal alles bereit!

              Auf den Pisten gibt es inzwischen so viel Schnee das er, wie auf der Seewiese, von den Pistenbullys zur Seite geschoben werden muss. Als eiserne Reserve für eventuelle Wärmeperioden.

              Auch den Eismeister Norbert Jank haben wir bei einem seiner Kontrollgänge auf dem Eis getroffen. Bei seinen Probebohrungen hat er festgestellt das die Eisdecke jetzt eine Stärke von ca. 7-12cm hat. Wenn das Wetter mit genügend tiefen Temperaturen mitspielt kann der obere Teil des Sees evtl. in der kommenden Woche offiziell frei gegeben werden.

              So lange können der Emil und einige andere Eislauffreunde, sie sind in jedem Jahr immer die ersten Eisläufer auf dem See, natürlich nicht warten. Auch er hat einige Löcher gebohrt und dabei ebenfalls festgestellt das die Eisdecke über 10cm stark ist. Gar nicht faul, haben sie sich dann beim Campingplatz Müller in Praditz eigenhändig eine erste, fast 400m lange, provisorische Eislaufbahn geräumt. Vor dem Vergnügen wurde also erst einmal kräftig geschwitzt.

              Was die Eisläufer können, das können so scheint es, die Eisstockschützen schon lang! In Techendorf haben sie sich am Freitag ihre Stockbahn geräumt und schon beginnt das Vergnügen.

              Wir wünschen ein schönes erstes Wintersport-Wochenende!

              Leave a reply
                x
                17. Dezember

                Saisonstart

                Jetzt gehts los! Am Samstagmorgen startet bei herrlichstem Wetter die Schisaison am Weissensee! Während der Fahrt mit dem Lift konnte man am Samstagmorgen bei strahlend blauem Himmel das tolle Panorama bewundern. Endlich Winter!?
                Beim Bildstöckl oberhalb der Naggleralm herrschte eine wunderbare Winterstimmung und lud dazu ein einen Moment zu verweilen und zu genießen.
                Bei unserem Weg durch den tief verschneiten Wald tauchte dann ganz unvermittelt laut zischend und fauchend die unvermeidliche Technik der künstlichen Beschneiung zwischen den Bäumen auf. Aber „ohne“ geht es heute nicht mehr wenn man den Schifahrern termingerechte gute Bedingungen auf den Pisten bieten will. Am Samstag und Sonntag konnten so die ersten Schifahrer diese guten Bedingungen nutzen.

                Beim Blick hinunter zum See zeigten sich am Samstag immer noch große offene Wasserflächen auf dem See, aber eine kalte Nacht mit 2-stelligen Minusgraden sorgte dafür das dort am Sonntag vom Wasser nichts mehr zu sehen war und es gibt nun eine geschlossen Eisdecke auf dem oberen Teil des Sees.

                Als Abend auf der Alm und am Seeufer die untergehende Sonne für stimmungsvolle Bilder sorgte waren immer noch die letzten Schifahrer im Lift unterwegs um eine letzte Abfahrt hinunter ins Tal zu genießen!

                Wir wünschen allen eine hoffentlich ruhige schöne Woche!

                Leave a reply
                  x
                  14. Dezember

                  Bald ist Weihnachten!

                  Mir Riesenschritten geht es den Weihnachtsfeiertagen und damit dem Start in die Wintersaison 2018/19 entgegen. Bei der Bergbahn laufen die Vorbereitungen in diesen Tagen natürlich auch Hochtouren, denn bereits am kommenden Wochenende geht die Bahn in Betrieb!
                  Mit Hilfe der Technik und großem persönlichen Einsatz ist es den Mitarbeitern gelungen diesen frühen Termin zu realisieren. Für die Schiläufer sieht es also prima aus!

                  Für die Eisläufer ist die Situation etwas schwieriger, denn hier kann keine Technik helfen, hier muss es die Natur mit entsprechend tiefen Temperaturen ganz allein richten. Bisher zeigt sich die Natur im Zuge des Klimawandels leider etwas zögerlich. Da die entsprechend tiefen Temperaturen bisher fehlten zeigen sich auf dem oberen Teil des Sees noch immer große eisfreie Flächen. Für die kommenden Tage sind aber sinkende Temperaturen vorher gesagt.

                  Die bisherigen Temperaturen haben aber ausgereicht um an den kleinen Bergbächen durch die Tropfen des Spritzwassers skurile Gebilde aus Eis entstehen zu lassen.

                  Nur ganz selten gab es in den vergangenen Tagen auf der Sonnseite sonnige Momente zu genießen.

                  Wir wünschen eine schöne Woche!

                  Leave a reply
                    x
                    11. Dezember

                    Ja wo bleibt er denn …

                    … der Winter? Der 2. Advent ist vorüber und der Winter lässt noch immer auf sich warten. Ganz gleich wohin man schaut am See, vom Winter ist fast nichts zu sehen, nur ganz verschämt leuchten in der Ferne die weißen Gipfel der hohen Berge. Beim Blick von den Grafenweger Wänden hinüber zu Emberger Alm zeigt sich das sich auch von dort, auf ca. 1700m Höhe, der Winter auf die hohen Gipfel zurück gezogen hat. Die Stampferschen Wiesen am sonnseitigen Ufer leuchten in herbstlichem Braun und laden zu einem Spaziergang in der Sonne ein um die tolle Aussicht zu genießen. Selbst weit oberhalb des Seeufers auf der Alm hinterm Brunn dominiert die Farbe „Braun“, Schnee gibt es nur auf den hohen Bergen im Hintergrund.

                    Nur auf der Schattseite spiegelt sich ein Hauch von Winter in der ruhigen Oberfläche des Sees. Etwas winterlicher sieht es jetzt auch auf der im Winter ganztätig schattigen Gajacher Alm aus.

                    Wer den Winter sucht der muß noch höher hinaus, auf über 2000m Höhe oberhalb der Stosia auf Almspitz und Latschur findet man in diesen Tagen wirklich winterliche Bedingungen.

                    Die Schifahrer unter den Weissenseer Gästen müssen sich aber keine Sorgen machen, obwohl der Klimawandel ganz offensichtlich dafür sorgt das dem Winter von Jahr zu Jahr mehr und mehr die Luft ausgeht, warten auf den Pisten allerbeste Verhältnisse auf sie. Dank der Beschneiung herrschte dort oben, unterhalb der Bergstation, bei unserem Besuch am Sonntag bereits tiefer Winter mit reichlich Schnee.

                    Da es ja jetzt, spät aber noch nicht zu spät, doch sehr kalt werden soll werden wir demnächst einmal schauen wie es auf dem See mit dem Eis voran geht. Ob es vielleicht schon trägt?

                    Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Woche !

                    Leave a reply