Warning: file_exists() [function.file-exists]: open_basedir restriction in effect. File(/wsc/3/home/ftp13132586-121467/www/data/wp-content/themes/lumen/dynamic.css) is not within the allowed path(s): (/wsc/5/home/ftp13132586-121467:/tmp) in /wsc/5/home/ftp13132586-121467/www/data/wp-content/themes/lumen/option-tree/includes/ot-functions.php on line 138

Warning: file_exists() [function.file-exists]: open_basedir restriction in effect. File(/wsc/3/home/ftp13132586-121467/www/data/wp-content/themes/lumen/dynamic.css) is not within the allowed path(s): (/wsc/5/home/ftp13132586-121467:/tmp) in /wsc/5/home/ftp13132586-121467/www/data/wp-content/themes/lumen/option-tree/includes/ot-functions.php on line 138
Naturfotografie Weissensee | Carmen Strasser » 09. November
x
09. November

Die größeren Touren müssen warten!

Zu Beginn des November unternehmen wir immer, bevor der Winter kommt, noch einmal Touren in Höhen von 2000m+. So hatten wir es auch in diesem Jahr geplant um dort oben noch einmal die leuchtenden Farben des Herbstes zu bewundern. Geplant waren Touren durch das Gnoppnitztal hinauf zur Feldner Hütte unter dem Kreuzeck und auch die „Zwei Seen“ sowie die Oberberger Alm und der Knoten standen noch auf unserem Programm. Nun ist uns aber vorerst einmal der Winter in Quere gekommen. Ab etwa 1600m liegt überall dort wo es schattig ist bereits Schnee auf den Wegen und Steigen. Noch schlimmer ist es dort wo es Tagsüber taut und Nachts friert, dort sind die Wege und Steige stellenweise vereist. Im vergangenen Jahr bin ich beim überqueren des Gnoppnitzbaches auf einem vereisten Stein ausgerutscht und schon saß ich bis zur Hüfte im eiskalten Bach. Wir hoffen das sich der Winter noch einmal zurückzieht und die Wege und Steige dann wieder gefahrlos passierbar sind.

Wir waren in den vergangenen Tagen also nur völlig gefahrlos in der niederen schneefreien Regionen rund um den See unterwegs.
Der See lag in diesen Herbsttagen ganz ruhig und spiegelglatt da.
Am Tröbelsberg genossen die Kühe in aller Ruhe die warmen Strahlen der Herbstsonne.
Bei den Pferden des Reiterhofs Rupitsch am Paterzipf ging es nicht so ruhig zu, dort wurde geklärt wer Chef auf der Koppel ist.
Die Weissenseer Almen sind noch schneefrei, das zeigte sich auch bei unserem Besuch der Waisacher Alm und der Bodenalm.
Auf der Bodenalm haben die Niederschläge einen kleinen See entstehen lassen in dem sich jetzt das Almgasthaus spiegelt.
Wer aber auf der Bodenalm in die Höhe schaut stellt fest das die Berge rundherum bereits verschneit sind. Auf Golz, Spitzegel und Vellacher Egel herrscht Winter!
Wohin man von der Naggler Alm auch schaut, in der Ferne leuchten einem von überall strahlend weiße Berggipfel entgegen. Beim Blick noch Norden über den See und die Alm hinweg hinüber zur bereits verschneiten Emberger Alm ebenso wie beim Blick hinüber zum Ostufer mit Latschur und Almspitz, überall weiße Gipfel.
Wir unternehmen also vorerst weiterhin Spaziergänge in den schneefreien Gefilden rund um den Weissensee und genießen dabei noch einmal den Herbst.

Vielleicht gibt der Winter ja auch die höheren Regionen noch einmal wieder frei damit wir auch dort gefahrlos etwas unternehmen können.

Wir wünschen weiterhin schöne Herbsttage und immer schön gesund bleiben!!!

Leave a reply