x
03. Januar

Schneeupdate

In der vergangenen Woche, 2 Tage vor Silvester, haben wir eine letzte Biketour im Jahr 2023 unternommen. Vom „Lug ins Land“ ging es den steilen Weg hinauf zur „weissen Wand“. Der Weg hinauf war an diesem Tag fast völlig schneefrei und daher gut befahrbar. Oben, in über 1400m Höhe, angekommen staunten wir nicht schlecht, zwei Wanderer hatten an diesem Tag ebenfalls den Weg herauf gefunden und genossen nun in sommerlichem Outfit die warme Wintersonne und genossen den Ausblick von hier oben.

Kurze Zeit später, unmittelbar nach Silvester wäre ihre sommerliche Bekleidung nicht mehr angebracht gewesen wie ein Blick über die verschneite „Naggler Alm“ zeigt.

Die Skifahrer konnten jetzt während ihrer Abfahrt von der Alm die verschneite Landschaft genießen.

Für die Loipen war der Neuschnee die Rettung vor einem langsamen Sterben, jetzt herrschen wieder gute Bedingungen für die Langläufer.

Der Eismeister war über den Schnee sicher weniger erfreut als die Langläufer denn der Schnee ist der Feind des Eises. Aber wie immer war der Schnee für ihn dann doch kein wirkliches Problem, nach einem Ruhetag auf dem Eis machte er sich an die Arbeit und jetzt haben Eisläufer, Eishockeyspieler und die Eisstockschützen wieder beste Bedingungen.

Nach einigen Runden auf der Loipe oder dem Eis tut dann eine Rast an einer der Jausenstationen gut um sich dort zu stärken.

Bevor man sich aber in das Vergnügen auf dem Eis oder der Loipe stürzt ist ein Besuch eines der Kassenhütten fällig denn das Vergnügen auf der Loipe und dem Eis ist nicht umsonst da die Pflege von Loipen und Eis sehr kostenintensiv ist.

Wir wünschen allen weiterhin viel Spaß am winterlichen See!

Leave a reply
    x
    28.Dezember

    Freigabe

    Heute hat der Eismeister sein „OK“ gegeben und damit die Eisfläche auf dem oberen Teil des Sees für die Eisläufer und Spaziergänger frei gegeben. Damit ist Eislaufsaison 2023/24, zwar spät aber nicht zu spät, offiziell eröffnet.
    Bei einem Blick über den See zeigt sich das wir am See wieder einmal zwei Wetterwelten haben, den Winter mit Schnee und Eis am schattseitigen Ufer während am sonnseitigen Nordufer bei Plustemperaturen, ohne Schnee und Eis, schon fast frühlingshafte Verhältnisse herrschen. Mit der „weißen Weihnacht“ hat es also in diesem Jahr nur auf der Schattseite geklappt.

    Der Eismeister hat für die Eisläufer eine erste ca.3km.lange Rundbahn präpariert die in gebührendem Abstand am Norduferentlang führt, der direkte Uferbereich des Nordufers ist wegen der starken Sonneneinstrahlung nicht sicher und sollte gemieden werden.

    Auf der Eisbahn und der übrigen Eisfläche ist es aber für die Eisläufer und Eishockeyspieler sicher.

    Wer genügend Runden auf dem Eis gedreht hat für den gibt es an den Jausenstationen die Gelegenheit sich für weitere Runden zu stärken.

    Man kann sich aber auch per Pferdekutsche/schlitten ganz gemütlich ohne Anstrengung von einer Jausenstation zur Nächsten fahren lassen.

    Wir wünschen allen einen „guten Rutsch“ in das neue Jahr!

    Leave a reply
      x
      20. Dezember

      Auf gutem Weg!

      Es sind jetzt nur noch wenige Tage dann feiern wir Weihnachten!
      Langsam hält auch weihnachtliche Stimmung im Tal Einzug und wenn die Wetterprognosen stimmen werden einige Schneefälle vor Weihnachten auch für die gewünschte „weiße Weihnacht“ sorgen.

      Mit den Weihnachtsfeiertagen beginnt am See auch die Wintersaison denn an den Feiertagen werden viele Gäste an den See kommen um hier ihren Winterurlaub zu verbringen.
      Wir haben uns am See einmal geschaut wie denn die Bedingungen sind.

      Für winterliches Ambiente sorgt der nächtliche Nebel über dem See, der gefrierende Morgennebel sorgt am schattseitigen Seeufer für tief winterliches Ambiente.

      Die Pisten sind in bestem Zustand und warten auf die Gäste, die Bergbahn startete bereits am vergangenen Wochenende in die Wintersaison 2023/24.

      Auch für die Langläufer wurde in der vergangenen Woche gearbeitet, zum Naturschnee wurden von Loipenchef Wolfgang Wernitznig und seinen Helfern zusätzlich viele Kubikmeter Kunstschnee zur Präparierung der Loipen ausgebracht.

      Während auf der Seewiese noch die Übungspiste präpariert wurde damit die Kinder dort nach Weihnachten die neuen Ski, die das Christkind gebracht hat, ausprobieren kann, waren wir auf dem Eis unterwegs.

      Bewaffnet mit Bohrmaschine und Maßstab haben wir geschaut wie die Aussichten für die Eisläufer sind. Wir mussten tiefe Löcher Bohren um festzustellen wie stark das Eis ist. Die Eisdecke war zwischen 14cm und 20cm stark.
      Wenn Frau Holle jetzt nicht auf die Idee kommt uns meterweise Schnee zu schicken werden also auch für die Eisläufer zum Saisonbeginn gute Bedingungen herrschen.

      Am Abend gab es heute nach dem tollen Sonnenaufgang am Morgen einen fast noch schöneren Sonnenuntergang am Abend.

      Wir wünschen allen frohe Festtage und ein schönes und Weihnachtsfest!

      Leave a reply
        x
        15. Dezember

        Weiße Weihnacht?

        Alle Jahre wieder wird den Meteorologen tausendfach die gleiche Frage gestellt: Bekommen wir eine weiße Weihnacht oder wird es, wie so oft, nass und grau?
        Sicher vorhersagen können auch wir natürlich nicht das es in diesem Jahr wieder einmal klappt mit der weißen Weihnacht, aber bisher sieht es für uns recht gut aus!

        Wir haben Schnee und auch die Eisdecke auf dem oberen Teil des Sees wächst beständig. Einige Wagemutige, oder Verrückte (?), hatten bereits am Westufer eine Rundbahn auf dem Eis angelegt die aber von den letzten Schneefällen wieder begraben wurde.

        Die ersten Stunden des Tages herrschte in der vergangenen Woche mit schöner Regelmäßigkeit dichter Nebel über dem See der für tolle Stimmungen sorgte und sich erst in den späten Vormittagsstunden auflöste.
        Wenn der Nebel dann verschwunden war dann strahlte bei Temperaturen um 0°C die Sonne vom blauen Himmel.

        Leider sind die Tage ja jetzt recht kurz und die Sonne geht bereits in den späten Nachmittagsstunden unter, die Sonne geht und der Nebel kommt zurück.

        Wenn das Wetter also keine Kehrtwendung macht dann stehen die Zeichen am See auf „Weiße Weihnacht“!

        Wir wünschen allen eine schöne Woche!

        PS: Am Samstag nimmt die Bergbahn ihren Betrieb auf und eröffnet damit die Wintersaison 2023/24! Die Pisten sind, dank der Schneefälle und der Schneekanonen, in allerbestem Zustand!

        Leave a reply
          x
          08. Dezember

          Winteransichten

          Das Wichtigste gleich einmal vornweg: Alles verläuft planmäßig, auf der Piste haben die Schneekanonen und die Natur in gemeinsamer Arbeit bereits eine gute Grundlage für beste Pistenverhältnisse zum Saisonbeginn gesorgt.

          Ohne technische Hilfe ist die Natur dabei auch für die Eisläufer für gute Bedingungen zu sorgen, zwischen dem Westufer beim Campingplatz und dem Hotel Harrida haben die nächtlichen Minustemperaturen bereits eine geschlossene Eisdecke wachsen lassen.

          Die Schneefälle der vergangenen Tage haben am See für idyllische winterliche Verhältnisse gesorgt. Der Schnee hat die Seeufer stark verändert, an der Anlegestelle am Paterzipf scheint es als sei das Schilf frisiert worden.

          Das alte Ferienhaus im Wald, das im Sommer als Unterkunft für einen tollen und außergewöhnlichen Urlaub diente, liegt jetzt still und verlassen am Seeufer und erscheint dem Betrachter wie ein Knusperhäuschen aus einem Märchenfilm.

          Auch der Wald verändert mit dem Schnee sein Aussehen, die schwer mit Schnee beladenen Bäume vermitteln uns immer wieder den Eindruck eines romantischen Winterwaldes, wenn man aber die erste dekorative Reihe der Bäume entfernt kommt manches mal der wahre Wald zum Vorschein, eine triste monotone Fichtenplantage. Zum Glück ist das bei uns noch die Ausnahme!

          Wir wünschen allen ein schönes Wochenende!

          Leave a reply
            x
            03.Dezember

            Vom Herbst in den Winter

            Am Freitag, bei unserem Besuch auf der Alm hinterm Brunn, fanden wir dort nur einen „zarten Hauch“ von Winter vor, dort dominierte am Freitag noch der Herbst. Das dürfte sich inzwischen aber wohl grundlegend geändert haben denn in der Nacht zum Sonntag hat der Winter am See Einzug gehalten.
            Dort wo am See immer noch die Farben des Herbstes vorherrschten haben in der Nacht zum Sonntag ergiebige Schneefälle das Bild verändert und der Herbst ist verschwunden.
            Beim Blick über den See wird deutlich das jetzt Winter herrscht. Vom Westufer beim Campingplatz bis zur Seewiese hat sich bereits eine erste dünne Eisdecke auf dem See gebildet. Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell das geht, es ist nur wenige Wochen her da sah man dort noch Badegäste plantschen.
            Am heutigen 1. Advent herrschte nun bei Sonnenschein ideales Wetter für einen ersten Winterspaziergang.

            Wir wünschen eine schöne Woche am winterlichen See!

            Leave a reply
              x
              24. November

              Wundertüte

              Eine Wundertüte soll uns mit ihrem Inhalt überraschen, auch der vermeintlich dunkle und nasse Monat November entpuppt sich als wahre Wundertüte und überrascht uns in der vergangenen Woche mit allerschönstem Herbstwetter.

              Wer aus Greifenburg kommend über die Weissenseestraße durch den immer noch bunten Herbstwald zum See herauf kam der fand den See unter einer dichten Nebeldecke liegend vor, nur der Kirchturm der Techendorfer Kirche ragte aus dem Nebelmeer empor.

              Der Nebel löste sich aber in den Vormittagsstunden restlos auf und gab uns von der „weissen Wand“ einen klaren Blick auf den See frei.

              Die Seeufer in Techendorf, Neusach und Gatschach zeigten sich noch einmal in intensiven herbstlichen Farben, man mag kaum glauben das der Dezember vor der Tür steht.

              Auch auf den Almen, wie der Naggler Alm, ist vom Winter noch nichts zu entdecken.

              Bei unserem Besuch der Jadersdorfer Alm konnten wir den Winter dann in der Ferne doch noch entdecken, die Gipfel von Latschur und Almspitz waren von Schnee bedeckt während es auf der Alm immer noch herbstlich bunt war.

              In den nächsten Tagen soll dann die November-Wundertüte dann wieder eine Überraschung für uns bereit halten, es soll kalt und windig werden und der Schnee soll bis zum See herunter kommen.

              Da kann sich ja dann doch wieder einmal bewahrheiten das am See an „Kathrein“ (25. November) das Eis zu wachsen beginnt, schauen wir einmal, wir werden nachsehen!

              Wir wünschen trotzdem allen ein schönes Wochenende!

              Leave a reply
                x
                17. November

                Besser als sein Ruf!

                Was wird dem Monat November nicht alles an negativen Eigenschaften unterstellt, er sei zu kalt, zu nass, zu dunkel, nur eines wird ihm nicht nachgesagt nämlich das er zu warm sei.
                Aus unserer subjektiven Erfahrung ist das Bild das da vom November am See gezeichnet wird viel zu negativ. Die erste Hälfte des November fühlt sich für uns immer wieder an wie ein verlängerter Oktober. Natürlich sind die Sonnenstunden jetzt rar, die Tage sind schon spürbar kürzer und die Temperaturen erreichen nicht mehr 20°C, aber dafür bieten diese Tage im November eine besondere Stimmung.

                Wenn nach ein paar Tagen mit „Novemberwetter“ am Morgen sich die Sonne wieder im See spiegelt lädt auch ein Novembertag bei blauem Himmel und Sonnenschein zu einer Biketour oder Wanderung ein.

                Wir haben an einem solchen Tag in der vergangenen Woche eine Tour hinauf zur „Alm hinterm Brunn“ und dann weiter zur „weissen Wand“ unternommen. Diese Rund ist eine der beliebtesten Bikestrecken am See.

                Bereits kurz nach dem Start bei der Auffahrt zur Alm konnten wir die tollen Ausblicke genießen.

                Auf den sonnigen Almwiesen ist der Schnee bereits wieder verschwunden, ganz anders als auf den 3000-ern im Norden.

                Beim Blick nach Süden zeigen sich die Pisten am Nassfeld bereits mit Schnee bedeckt, aber auch dort wird es bis zum Beginn der Skisaison noch ein paar Wochen dauern.

                Bei unserer Rast an einem Aussichtspunkt unterhalb der „weissen Wand“ wurden wir von einem Grashüpfer genau beobachtet, für ihn wäre es wohl an der Zeit sich einen Unterschlupf für die kommenden kalten Tage zu suchen.

                Wenige Meter abseits im Wald entdeckten wir dann noch einen Farbtupfer zwischen dem braunen Laub, ein Fliegenpilz hatte sich da wohl etwas verspätet.

                Es war eine schöne Tour die wieder einmal bestätigt das es kein schlechtes Wetter sondern nur falsche Bekleidung gibt. Das gilt auf jeden Fall für den November am Weissensee! Kleiner Tipp: Handschuhe nicht vergessen, denn auf der Abfahrt drohen kalte Finger!

                Wir wünschen ein schönes Wochenende!

                Leave a reply
                  x
                  11. November

                  Wandern im November?

                  Am Wochenbeginn haben wir einen der raren schönen Tage zu einer Tour zur Jadersdorfer Alm genutzt. An diesem Tag im November begegneten uns doch tatsächlich dort oben auf der Ochsenalm noch zwei Wanderer die vom Golz herunter kamen. Wie an einem warmen Septembertag kamen sie daher, im T-Shirt und mit kurzen Hosen. Wir haben auf der Abfahrt, gegen die kalten Finger, Handschuhe angezogen.

                  Langsam aber sicher schleicht sich am See der Winter an, immer weiter kommt in den letzten Tagen die Schneefallgrenze die Berge herunter, am Samstagmorgen hat der Schnee dann auf der Schattseite schon fast die Wiesen am Seeufer erreicht.

                  Auf den noch grünen Wiesen am Tröbelsberg weidet noch das Vieh, aber auch dort zeigt sich in der Höhe oberhalb des Grafenweger Hofes bereits der Winter.

                  Am Seeufer aber lädt die herbstliche Stimmung noch zu einem Spaziergang ein um die bunte aber ruhige Stimmung zu genießen. Das milde Licht und die intensiven Farben in diesen Tagen locken einige Besucher an die den Weg herauf zum See gefunden haben.

                  Das muss natürlich in einem Selfie fürs Familienalbum festgehalten werden!

                  Wir wünschen allen weiterhin schöne trockene Tage am See, Regen haben wir jetzt vorerst genug gehabt!

                  Leave a reply
                    x
                    05. November

                    Wetterradar

                    Im Internet werden viele mehr oder weniger sinnvolle Dienste zum Download angeboten. Zur Kategorie der sinnvollen Dienste gehört das Wetterradar mit dessen Hilfe sich die Entwicklung des Wetters, zumindest für die nächsten Stunden, recht sicher vorhersagen lässt. In den vergangenen Tagen wurde uns vom Wetter ja wirklich alles geboten, es gab strahlendes Herbstwetter ebenso wie fast Unwetterartigen Regen und dann kam auch noch der Schnee dazu. Wer also einen Spaziergang unternehmen wollte, so wie wir, der tat gut daran sich vorab über das Wetter der nächsten Stunden zu informieren. Wir konnten so all unsere Spaziergänge ohne Regendusche beenden.

                    Unter dem bunten Blätterdach der Bäume konnten wir so noch einmal den Herbst genießen, selbst wenn ab und an noch einige letzte Wolken durch das Tal zogen.

                    Dabei begegnete uns auch ein seltener Bewohner des Waldes, wohl auf der Suche nach einem sicheren Winterquartier kreuzte ein Feuersalamander unseren Weg.

                    Während beim Tschabitscher das Vieh noch einer grünen Weide grast herrscht auf den Almen, wie der Fischeralm, inzwischen Ruhe.

                    Ruhig geworden ist es auch See, nur noch vereinzelt trifft man auf Spaziergänger die, wie wir, das herbstliche Seeufer in Gatschach genießen.

                    Am Samstag mussten wir dan beim Blick hinüber zur Schipiste auf der Schattseite feststellen das sich langsam der Winter anschleicht, bis auf etwa 1200m herunter hatte es geschneit.

                    Am Sonntag dann hatten dunkle Wolken weiteren Schnee gebracht und so ratterte am frühen Morgen bereits ein Schneepflug durch den Ort um den Schnee zu räumen.

                    Da hat uns der Winter ein wenig überrascht denn in der Hoffnung auf weitere schöne milde Herbsttage sind wir noch mit Sommerreifen unterwegs.

                    Wir wünschen allen eine schöne schneefreie Woche!

                    Leave a reply